Besten Kifferfilme

Kifferfilme sind ohne Frage ein Subgenre , dem selten die Aufmerksamkeit geschenkt wird, die ihm gebührt. Filmkritiker rümpfen sich über sie wahrscheinlich die Nase, aber diese Kategorie liegt vielen Stonern weltweit nahe am Herzen. Sobald man auch nur die Worte ausspricht, wissen Marihuana-Enthusiasten genau von welcher Art  Film die Rede ist: College Kult Favoriten, die gewöhnlich mit einem Spritzer witziger, gesellschaftlicher Analyse versehen sind.

Was Cannabis-Comedies vom Rest des Genres unterscheidet, ist dessen typisch schwarzer Humor. Während die meisten nüchtern angeschaut werden können, sind sie am besten zugekifft zu genießen. Ganz abgesehen davon, dass sie sich super zum wiederholten Ansehen eignen… und zwar jedes Mal. Habt ihr schon jeden der Kifferfilme auf unserer Liste gesehen, und wenn ja…wie oft?

Falls ihr diese Liste aber bereits erschöpft habt und euch etwas anderes anschauen wollt, haben wir auch genau das Richtige für euch.



Dude, Where’s My Car? (Ey Mann, Wo Is‘ Mein Auto?)

Es lässt sich darüber streiten, ob der Kifferfilm „Ey Mann, wo is‘ mein Auto?“ Ashton Kutcher’s bis dato bester kifferfilm ist. Es lässt sich auch darüber streiten, ob es eine gute Idee ist seinen faulen Nachmittag damit zu verbringen, zwei Kifferfreunden dabei zuzusehen, wie sie nach einer Nacht harter Party ihr Auto verlieren. Fragt nur nicht Kritiker nach ihrer Meinung: „Der Film ist nicht lustig, der Plot ist zu schwach, und der Produktionswert fühlt sich mehr nach einer Sitcom als nach einem Film an.“ Aber wir mögen Ashton Kutcher wegen seinen Sitcom-Rollen, und das ist auch genau der Grund warum wir diesen Film mögen.

Dude, Where's My Car? kifferfilm

Jay And Silent Bob Strike Back (Jay Und Silent Bob Schlagen Yu)

Wir wissen nicht genau wer entschieden hat, Jay und Silent Bob ihren eigenen Film zu geben (sogar zwei), aber offensichtlich waren die Leute zu dicht.
Diesen Kifferfilm schaut man sich am besten mit Cannabis als Beilage an, denn er ist definitiv lustiger wenn man stoned ist. Selbst wenn wir kaum den unlogischen Plot verfolgen können, die originellen Witze sind für uns mehr als genug Grund um uns davon zu überzeugen den Film bis zum Ende anzuschauen.

Jay And Silent Bob Strike Back kifferfilm

Cheech Und Chong Kifferfilme

Wenn ihr euch selbst Kifferfilm-Liebhaber nennt, und aber noch nie einen der Cheech und Chong Kifferfilme gesehen habt, dann habt ihr noch einiges zu Lernen. Das Wichtigste zuerst: Cheech und Chong haben das ganze Cannabis-Comedy Genre gestartet. Ohne diese Kifferfilme gäbe es neuere Kiffer-Streifen wie „Ey Mann, wo is‘ mein Auto?“ nämlich nicht.

Cheech Und Chong kifferilme

Harold Und Kumar

Genauso wie Jay und Silent Bob, sind Harold und Kumar mittlerweile ein fester Bestandteil in der Weed- und Kifferfilm-Welt. „Harold und Kumar“ war der erste Teil einer sehr langen Filmkarriere, unter ihnen deren „Trip zum (Burger Joint) White Castle“, deren „Flucht aus Guantanamo“ und ein weihnachtliches „Alle Jahre wieder“. Wenn ihr euch einen ganzen Marathon voller Harold und Kumar Fan-Favoriten reinziehen wollt, fangt am besten mit dem ersten Film an.

Harold Und Kumar

How High

Manchmal kommen Kifferfilme nicht in die Cannabis-Ehrenhalle weil sie lustig sind, sondern weil sie überhaupt nicht lustig sind.

Method Man und Redman sind in „How High“ ein gutes Beispiel. Dieser Kifferfilm ist so schlecht, dass er wieder gut ist…wenn ihr wisst was wir meinen.

How High film

Super High Me

Kiffer des Jahres Doug Benson nimmt eine Herausforderung an, die von dem Dokumentarfilm „Supersize Me“ inspiriert wurde: Nach einem Monat Abstinenz kifft Doug einen Monat lang durch, um zu sehen was passiert. Mit seiner einzigartigen und urkomischen Perspektive beweist Doug, was wir alle bereits wussten: Es ist nicht schlimm jeden Tag zu kiffen.

Super High Me

Fast Times At Ridgemont High (Ich Glaub‘ Ich Steh‘ Im Wald)

Ein weiterer, zeitloser Klassiker. Schaut auch an, wie das Leben für die nicht gerade perfekten Schüler der Ridgemont High im Jahr 1982 so war. Der Film zeigt einige der besten und schlimmsten Seiten der 80er, und ist möglicherweise eine von Sean Penn’s besten Rollen.

Fast Times At Ridgemont High

Fear And Loathing In Las Vegas (Angst Und Schrecken In Las Vegas)

Es ist nahezu ein Muss für jeden Kiffer H.S. Thompson bei seinem langen, drogen-beladenen Trip ins Ungewisse zuzuschauen. Der Film bringt euch zum Lachen, zum Schaudern und ausserdem bekommt ihr auch noch eine wertvolle Lektion in welche Drogen man am besten nicht zusammen einnimmt.

Fear And Loathing In Las Vegas

Pineapple Express (Ananas Express)

Mittlerweile kennen wir alle die potente Weed Sorte Pineapple Express. Sie verdankt ihre Popularität alleine dem Seth Rogen Film mit dem selben Namen. „Ananas Express“ ist ein Kifferfilm über die unglücklichen Abenteuer von ein paar Cannabis-Enthusiasten und kleiner Drogendealer, die auf der Suche nach einem Hammer Weed sind.

Pineapple Express Kifferfilm

Von WeedHack