9 Gründe, Weshalb Cannabis Besser Ist Als Alkohol

Es kann verlockend sein, den Alkoholkonsum mit dem Cannabis Konsum zu vergleichen. Beides sind illegale Substanzen, die Zeiten des Verbots und der Popularität durchlaufen haben. Aber überraschenderweise, ist der Alkoholkonsum absolut in der Gesellschaft angekommen. Cannabis hingegen wird oft weiterhin als Droge verteufelt. Hier sind zehn Gründe, wieso Cannabis besser als Alkohol ist.



1. Alkoholkonsum Kann Tödlich Sein, Im Gegensatz Zu Cannabis

Alkoholkonsum wird von vielen Menschen als völlig normal angesehen. Dein erstes Mal, wenn du dich betrinkst, war wahrscheinlich eine Experimentierphase als Teenager, und viele Erwachsene genießen täglich Alkohol zum Abendessen. Es kann leicht vergessen werden, dass Alkoholkonsum tödlich sein kann. Es ist sehr gut möglich, sich tot zu trinken, und es gibt eine Reihe von langfristigen gesundheitlichen Folgen (z.B. Leberprobleme). Dies, gepaart mit erhöhter Aggression und Unfallzahlen im Verkehr, macht Alkohol manchmal zu einer tödlichen Droge.

alkohol vs cannabis

2. Kein Kater Mit Cannabis

Wenn du Alkohol trinkst, musst du den Preis dafür bezahlen. Der Kater tritt meist bei übermäßigem Alkoholkonsum auf und kann sehr unangenehm sein. Aber wie bekanntlich hat alles seinen Preis. In diesem Fall ist es ein leicht vergifteter und dehydrierter Körper.

Mit Gras ist das Schlimmste, was dir passieren kann, ein schläfriger Morgen und vielleicht Magenschmerzen, wenn du es mit dem Essen übertrieben hast. Wer will schon einen halben Tag krank sein…

bong und joint

3. Alkohol Fördert Aggression Und Depressionen

Alkoholkonsum hat schwerwiegende kurz- und langfristige Auswirkungen auf die Stimmung und kann Depressionen und Aggressionen fördern. Natürlich kann Cannabis auch Nebenwirkungen haben, jedoch ist eine Schlägerei in einer Bar unwahrscheinlich. Eher einen Kumpel der vor 22 Uhr schon schläft.

Messer

4. Die Barszene Ist Sowieso Schrecklich.

Mit dem Alkoholkonsum kommt die Alkohol Kultur, und das ist nicht immer so schlimm. Kombinationen von gutem Essen und Weinen/Bieren oder eine ruhige Nacht, in der man einen guten Whiskey ausprobiert, haben ihren Reiz.

Mit Kumpels total besoffen in einer Bar ist nicht immer toll… Oft kommt es zu Schlägereien und man selbst ist total unschuldig. Im Gegensatz dazu können die meisten Menschen, die gemütlich mit Freunden einen rauchen, das Abendessen genießen, mit Freunden abhängen oder verschiedene Teile der Stadt erkunden.

Feier in Bar

5. Alkoholvergiftungen Sind Keine Seltenheit

Der Konsum von Alkohol kann tödlich sein, das wissen wir alle. Es ist ein starkes Nervengift, welches bei einer akuten Überdosis einem das Leben kosten kann. Doch kann man an einer Cannabis Überdosis sterben? Nein! Bei Cannabis hingegen gibt es bis heute keinen dokumentierten Todesfall.

Vergiftung Gift

7. Alkohol Macht Körperlich Abhängig

Alkohol- und Cannabis Konsum haben eines gemeinsam, da beide dazu führen können, dass die Konsumenten eine gewohnheitsmäßige Sucht entwickeln. Eine gewohnheitsmäßige Sucht ist ein Zustand psychologischer Abhängigkeit, der in Bezug auf jede Droge auftreten kann.

Alkohol kann auch körperlich süchtig machen, was es schwierig machen kann, sich von der Abhängigkeit zu lösen. Die Körperliche Abhängigkeit besteht dann, wenn kein Alkohol getrunken wird und der Körper darauf mit Entzugserscheinungen reagiert. Diese können so stark sein, dass der Süchtige an den Erscheinungen stirbt.

Drogensucht

8. Die Kriminalitätsraten Sind Stärker An Den Alkoholkonsum Gebunden

Die Menschen lieben es, mit den Fingern auf Cannabis zu zeigen, es als Einstiegsdroge zu bezeichnen und darauf zu bestehen, dass es zu einer erhöhten Kriminalitätsrate führt. Aber es ist eigentlich Alkohol, der zu höheren Kriminalitätsstatistiken führt.

In den Vereinigten Staaten beispielsweise werden fast 40% der Straftaten, die zu Gefängnisaufenthalten führen, von jemandem begangen, der betrunken ist. Diese Zunahme der Kriminalität hängt mit trinkbedingten Straftaten zusammen (Alkohol am Steuer, ungebührliches Verhalten usw.).

Da die Legalisierung in verschiedenen Bereichen der Staaten stattfindet, können wir feststellen, dass es absolut keinen Zusammenhang zwischen erhöhter Nutzung und Kriminalitätsraten gibt.

Straftaten unter Alkohol

9. Cannabis Hat Einen Medizinischen Nutzen

In der Vergangenheit wurde angenommen, dass Alkohol eine Vielzahl von medizinischen Anwendungen hat, und wurde oft an Menschen gegeben, die einen Schock hatten oder sich von einer Krankheit erholten. Heute wissen wir, dass dies keine ideale Behandlung ist, und es gibt tatsächlich Forscher, die sagen, dass Alkohol seine gesundheitlichen Vorteile hat. Zum Beispiel war der tägliche Konsum einer sehr geringen Menge an Wein mit niedrigeren Raten von Herzerkrankungen und Diabetes verbunden. Dies wurde nun durch eine neue Studie komplett widerlegt. Alkohol ist egal in welchen Mengen ungesund.

In den letzten Jahren haben die Menschen erneut festgestellt, dass medizinisches Cannabis den Menschen helfen kann, mit einer Vielzahl von Krankheiten wie Angst, Depressionen, Multipler Sklerose, Epilepsie, chronischen Schmerzen, Körperverletzungen, Schlaflosigkeit und mehr umzugehen.

Medizinisches Cannabis


Deine Meinung ist uns wichtig!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin

Das Könnte Dich Auch Interessieren....

Extraktion: Cannabisbutter Aka Cannabutter

Cannabisbutter, auch Cannabutter oder Haschbutter genannt, ist der Grundstein schlechthin fürs Backen und Kochen mit Cannabis. Durch langsames Köcheln werden die Inhaltsstoffe aus dem Cannabis gelöst, aktiviert und in der

Read More »

Hilft Medizinisches Cannabis Bei PTBS ?

Ein Standort zur Behandlung von PTBS bei Militärveteranen wurde am 1. Oktober 2016 in Edmonton, Alberta, von “Marijuana for Trauma” – einem kanadischen Unternehmen für medizinisches Cannabis- eröffnet. Der Laden

Read More »