Nachfrage In Kanada Gigantisch: Cannabis Ausverkauft

Der erste Tag der neuen Cannabis-Gesetzgebung in Kanada war im wahrsten Sinne des Wortes krass! Alles war ausverkauft, da die Kundennachfrage das verfügbare Angebot überstieg.

Kanada erlebt bereits einen massiven Mangel an Cannabis, seit die Gesetzgebung am vergangenen Mittwoch in Kraft getreten ist. Die Cannabis Kunden waren so begeistert, dass einige Geschäfte bereits am ersten Tag der Geschäftseröffnung ausverkauft waren. Nicht schlecht oder?

Ansturm Gewaltig – Cannabis Ausverkauft

Sowohl kanadische Staatsbürger als auch Touristen, die das Land besuchen, standen stundenlang vor einem der vielen offiziellen Verkaufsstellen Kanadas. Es wurde gekauft, was man bekam und was angeboten wurde!

Die Geschäfte in manchen Bundesstaaten mussten noch vor Tagesende ihre Türen schließen, da ihnen die Produkte völlig ausgegangen waren. Die Ladenbesitzer sind enttäuscht, dass ihnen so schnell der Vorrat ausgegangen ist. Und dass sie nicht in der Lage waren, mehr Menschen mit ihren gewünschten Produkten zu versorgen. Manche Läden hatten gerade mal ein paar Stunden offen, da gewünschte Nachlieferungen nicht ankamen.

In der kosmopolitischen Stadt Quebec warteten Hunderte von hoffnungsvollen Kunden stundenlang in Warteschlangen, um in die Geschäfte für Cannabis zu gelangen, aber viele waren gezwungen, mit leeren Händen nach Hause zurückzukehren.



Kunden Mussten Mit Leeren Händen Nach Hause Gehen

Ein Kunde war so verärgert, dass er wertvolle Zeit mit Warten verschwendet hatte. Er sagte, dass er sich in Zukunft beim Kauf seines Cannabis an den Schwarzmarkt halten würde. Okey! Das ist schwer nachzuvollziehen.

Auch für Online-Shops lief es nicht besser – was zu weiterer Empörung führte, da der Online-Cannabis-Einkauf derzeit die einzige Option für diejenigen ist, die in Orten wie Ontario leben, wo Cannabis-Shops noch nicht eröffnet haben.

Kunden, die online einkaufen, berichteten, dass sie ebenfalls viele Schwierigkeiten hatten, wenn sie versuchten, Einkäufe über Cannabis-Websites zu tätigen. Das Problem; die Webseiten sind oft zusammengebrochen. Angesichts der prognostizierten Engpässe ist die Situation nicht gerade überraschend.

Anfang dieses Monats veröffentlichten die University of Waterloo und das C.D. Howe Institute die Ergebnisse einer von ihnen durchgeführten Studie. Es wurde aufgedeckt, dass das Howe Institute entdeckte, dass, während Kanada in der Lage war, ungefähr 210 Tonnen hochwertiges Cannabis zu liefern, die Nachfrage etwa 610 Tonnen erreichen würde. Die Produzenten kommen nun zu Wort und geben zu, dass sie derzeit die öffentliche Nachfrage oder die Erwartungen nicht erfüllen.

Mehrere Verkaufsstellen warten gespannt darauf, eine Lieferung von legalem Cannabis zu erhalten, das sie vor dem Wochenende verkaufen können. Aber am Ende des Tages müssen wir uns alle daran erinnern, dass all das oben genannte Chaos am allerersten Tag einer ehemals illegalen Droge stattfand, welche legal wurde. Und wenn man es in Relation setzt, wäre es unglaublich seltsam gewesen, wenn legale Cannabis Geschäfte ihre Türen geschlossen hätten, ausverkauft zu sein!


Deine Meinung ist uns wichtig!

[ratings]


Stay Up To Date
Nichts mehr verpassen und immer auf dem neusten Stand bleiben? Dann abonniere doch unseren Newsletter...