Studie: Cannabis (THC) Mikrodosierung Geeignet Für Schmerzbehandlung

Nur 1 Milligramm oder sogar 0,5 mg THC könnte einer kürzlich durchgeführten Studie zufolge eine optimale Dosis zur Linderung chronischer Schmerzen sein.
Die im European Journal of Pain veröffentlichte Studie fand heraus, dass die inhalative Verabreichung von 0,5 Milligramm THC “eine signifikante Verringerung der Schmerzintensität im Vergleich zum Ausgangswert zeigte”. Es wurde festgestellt, dass eine Dosis von 1 mg die Schmerzintensität noch weiter reduziert.

Die Forscher stellten fest, dass “es keinen Beweis für konsistente Beeinträchtigungen der kognitiven Leistungsfähigkeit gab”.
Einige der Forscher sind Angestellte oder Berater von Syqe Medical, einem israelischen Pharmaunternehmen, das den Inhalator zur Verabreichung von Mikrodosen von THC entwickelt hat, der in der Studie verwendet wurde.

Die Studie

Der CEO des Unternehmens, Perry Davidson, sagte in einer Pressemitteilung, die Studie zeige, dass medizinische Fachkräfte medizinische Cannabispatienten mit höherer Präzision behandeln können, “was zu weniger Nebenwirkungen und einer insgesamt wirksameren Behandlung führt”.
Die Forscher beschreiben die Studie als weitgehend durch den Wunsch motiviert, eine Behandlung auf Cannabisbasis zu finden, die Schmerzen lindert, ohne die berauschenden Wirkungen von THC hervorzurufen.

THC Mikrodosierung Zeigt Erfolgreich Ergebnisse

Bei der Studie handelte es sich um eine randomisierte, dreiarmige, doppelblinde, plazebokontrollierte Cross-over-Studie mit Patienten, die an chronischen Schmerzen leiden. Während der Studie setzten die Patienten ihre reguläre tägliche Medikamenteneinnahme, einschließlich Opioiden, fort.

Bei jedem Besuch in der Versuchsanlage erhielten die Patienten eine einmalige Inhalation von entweder 0,5 oder 1 Milligramm THC oder ein Placebo, das nach dem Zufallsprinzip zugeteilt wurde.
Von den 27 Patienten litten 21 an chronischen fokalen oder distalsymmetrischen neuropathischen Schmerzen und sechs an einem komplexen regionalen Schmerzsyndrom.

“Nach einer Inhalation einer Einzeldosis von 0,5 bzw. 1,0 mg THC wurde eine klinisch bedeutsame mittlere Schmerzreduktion von 25% bzw. 39% beobachtet. Beide Dosen führten zu einer bemerkenswerten Verringerung der Schmerzintensität: 63,64% der Patienten in einer Dosis von 0,5 mg und mehr als 69,57% der Patienten in einer Dosis von 1,0 mg”, schrieben die Forscher.

Chronische Schmerzen sind in den Vereinigten Staaten die Nummer eins unter den qualifizierten Gesundheitszuständen für medizinische Marihuana-Empfänger. Laut einer im März veröffentlichten Studie werden neuropathische Schmerzen am besten mit Cannabis mit niedrigem THC-Gehalt in einer Konzentration von etwa 5-10% behandelt.

Dies widerspricht der weit verbreiteten Meinung, dass Cannabis-Sorten mit hohem THC – und hohen Dosen – am besten zur Schmerzbehandlung geeignet sind. 2008 wurde in einer früheren Studie festgestellt, dass Cannabis-Sorten mit 3,5 bis 7 % THC eine erhebliche Linderung neuropathischer Schmerzen bewirken könnten.

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin

Das Könnte Dich Auch Interessieren....