Studie: Vaporisieren Macht Viel Higher Als Das Rauchen

Macht das Vapen einen higher als das Rauchen? Diese neue Studie sagt ja! Werfen wir einen Blick auf die Details!

Wissenschaftler haben bewiesen, dass das Einatmen von Cannabis mit einem Vaporizer mehr Wirkung verspricht als das Rauchen. Natürlich mit der gleichen Menge Cannabis.

Die neue Forschung, angeführt von Wissenschaftlern der Johns Hopkins Behavioral Pharmacology Research Unit in Baltimore, testete die Auswirkungen von Rauchen bzw Vapen von Cannabis an 17 Teilnehmern, die zuvor Cannabis “nur” geraucht hatten.

Um ihre Toleranz zu verringern, durften die Teilnehmer 30 Tage vor Beginn der Studie kein Cannabis konsumieren. Die Teilnehmer hatten im letzten Jahr durchschnittlich einmal geraucht. In sechs 8,5-stündigen Sitzungen konnten alle 17 Teilnehmer für die Wissenschaft untersucht werden.



Die Studie

Die Studie wurde von der Substance Abuse and Mental Health Services Administration finanziert, obwohl einer der Autoren der Studie berichtete, dass er zuvor Gebühren von Unternehmen mit Verbindungen zu Cannabis erhalten oder für diese konsultiert wurde.

Während jeder Sitzung haben die Teilnehmer entweder geraucht oder eine Dosis Cannabis mit 0 Milligramm, 10mg oder 25mg THC verabreicht. Jeder Teilnehmer war blind darüber, welche Dosen sie bekommen würden. Die Teilnehmer wurden im Dunkeln gehalten, um Verzerrungen beim Ausfüllen eines Fragebogens zur Drogenproblematik zu vermeiden.

Zusätzlich zur Selbstberichterstattung darüber, wie high sie sich fühlten, wurden die Teilnehmer mittels Fragebogen einer Reihe von physischen und kognitiven Tests unterzogen. Die Teilnehmer hatten ihre Herzfrequenz und ihren Blutdruck zehnmal über 8 Stunden gemessen und wurden gebeten, computergestützte Aufgaben zu erledigen, bei denen Formen auf einem Bildschirm repliziert, einfache Additionsgleichungen gelöst und auf zwei verschiedene Reize gleichzeitig mit einer Maus und einer Computertastatur reagiert wurde.

Die Ergebnisse

Die Ergebnisse dieser Tests zeigten, dass das Einatmen einer 25 mg Dosis THC Sie zunächst wirklich, wirklich high macht. Unabhängig davon, ob es geraucht oder verdampft wurde. (Nach der Einnahme dieser Dosierung erbrachen zwei Teilnehmer, und andere Teilnehmer erlebten Halluzinationen.) Wenn Sie 25mg Cannabis rauchen, wird das nicht viel Schaden anrichten, aber wenn sie nur einmal im Monat rauchen oder wenn es nach einer Toleranzpause ist, wird der Effekt natürlich deutlich stärker sein.

Ebenso erreichte die Mehrheit der Effekte – einschließlich hoher Herzfrequenz, trockenem Mund, roten Augen, Paranoia und den Knabbereien – innerhalb der ersten Stunde nach dem Aufstehen ihren Höhepunkt und kehrte manchmal nicht länger als 8 Stunden zum Ausgangsniveau zurück. (Oftmals hielten diese Effekte stundenlang an, nachdem sich die THC-Konzentration im Blut der Teilnehmer wieder normalisiert hatte.)

Vaporisieren Wirkt Stärker

[su_quote]Verdampftes Cannabis produzierte deutlich größere subjektive Wirkungen, kognitive und psychomotorische Beeinträchtigungen und höhere THC-Konzentrationen im Blut als die gleichen Dosen gerauchtes Cannabis,[/su_quote]

schrieben die Forscher in ihrer Studie, die am 30. November in der Zeitschrift JAMA Network Open veröffentlicht wurde.

Sowohl bei der hohen als auch bei der niedrigen Dosis führte das gevapte Cannabis zu deutlich höheren THC-Konzentrationen im Blut der Teilnehmer als das gerauchte Cannabis. Und die Vapers machten etwa doppelt so viele Fehler bei den kognitiven Tests und spürten größere negative Drogeneffekte, darunter Mundtrockenheit, juckende Augen und Paranoia, als die Raucher.

Einfach ausgedrückt: Vaporisiertes Cannabis hat die Menschen higher gemacht. Und, so die Forscher, ihre Dosen waren nicht einmal so stark im Vergleich zu dem, was kommerziell erhältlich ist.

[su_quote]Insbesondere ist die höchste Dosis von Cannabis, die in dieser Studie verabreicht wird (25 mg THC: 0,19 g; 13,4 Prozent THC), wesentlich geringer und weist eine niedrigere THC-Konzentration auf als das, was typischerweise in vorgerollten Cannabis Zigaretten enthalten ist, die zum Kauf in Cannabis Verkaufsstellen erhältlich sind. Diese enthalten im Allgemeinen etwa 1,0 g Cannabis mit THC-Konzentrationen von oft über 18 Prozent,[/su_quote]

schrieben die Studienautoren.

Mit dem Cannabis, das jetzt in neun amerikanischen Staaten und in ganz Kanada legal ist, ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass selbst moderate Mengen von THC erhebliche schädliche Auswirkungen auf Gelegenheitskonsumenten haben können und dass nicht alle Methoden des Cannabiskonsums gleich wirken.

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin

Das Könnte Dich Auch Interessieren....

Erste Cannabis (CBD) Ernte In Sachsen

Die erste Cannabis-Ernte hat in Sachsen begonnen. Das Unternehmen Mariplant hat am Mittwoch mit der Ernte des 56 Hektar großen Feldes begonnen. Dies wurde von der Tochterfirma Maricann mit Sitz

Read More »