Wie Findet Man Die Perfekte CBD-Dosierung

Wie findet man die optimale CBD-Dosierung? Cannabinoide, wie Cannabidiol (CBD), haben eine sehr seltsame Interaktion mit dem menschlichen Körper. Wegen der Art und Weise, wie Cannabinoide wirken, gibt es keinen einheitlichen Dosierungsmaßstab. Es ist auch eine relativ neue therapeutische Indikation, und die Forschung befindet sich noch im Anfangsstadium. Natürlich wissen wir, dass Cannabis seit vielen Hunderten Jahren als Medizin benutzt wird, jedoch ist die Forschung auf diesem Gebiet noch in den Kinderschuhen.

Vollnatürliche CBD-Produkte sind nicht wie eine Aspirin oder Paracetamol. Es funktioniert viel nuancierter. Die bisher wachsende Forschung an CBD ist nur die Spitze des Eisbergs. Wir haben viel zu entdecken, darunter auch mehr über die Identifizierung der perfekten CBD-Dosis.

Dennoch finden Millionen von Menschen durch CBD Hilfe bei einer Vielzahl von Krankheiten. Die meisten Konsumenten von CBD mussten sich langsam vorantasten, um die optimale Dosierung zu finden.

Wir haben hier eine praktische Anleitung, um bei der Dosierung alles richtig zu machen. Diese Vorschläge helfen, Produktverluste zu reduzieren und so schnell wie möglich optimale Ergebnisse zu erzielen. Wenn du trotzdem noch Fragen haben solltest, hilft dir jede namhafte Marke gerne bei der Suche nach der optimalen CBD-Dosierung.

1. Lese Das Etikett Genau

Jede Marke (und jedes Produkt innerhalb dieser Marke) hat unterschiedliche Stärken. Einige Produkte enthalten 300 mg CBD, andere 3000 mg. Damit es einem nicht zu leicht gemacht wird, kann jedes Produkt mit einer anderen Verdünnung kommen.

Überprüfe auf dem Etikett oder der Verpackung, wie viel CBD Tropfen oder Milligramm die gewählte Einheit enthält. Zuverlässige Marken werden grundlegende Anweisungen zur Startdosis geben, je nach Produkt.

Wenn es überhaupt keine Hinweise über die Dosierung gibt oder du die Kalkulation selbst ausarbeiten willst – musst du einfach eine Berechnung durchführen. Betrachten wir zum Beispiel eine
100ml-Flasche CBD-Öl mit 300 mg CBD darin. Teile die gesamte Menge an CBD durch das Gesamtvolumen (100ml). Das bedeutet, 300mg geteilt durch 100ml. Jeder Milliliter Öl enthält also 3 mg CBD.



2. Langsam Vorantasten

Die nächste Empfehlung ist, immer mit der kleinsten empfohlenen Portionsgröße zu beginnen. Niemand will sein kostbares CBD verschwenden… Wenn du mit deiner CBD-Dosierung niedrig beginnst, bedeutet das in der Regel, dass du mit 5 bis 10 mg CBD pro Tag beginnst. Jedoch kann man dies nicht verallgemeinern, da Jede Substanz unterschiedlich auf den menschlichen Körper wirkt.

3. Nicht zu schnell hochdosieren

Deine tägliche Dosis von 5 oder 10 mg CBD könnte den erwünschten Zweck bereits erfüllen. Nach ein paar Tagen kannst du bereits die ersten Wirkungen spüren… Ist deine Angststörung bereits besser geworden oder haben sich Entzündungen verbessert? Wie bereits erwähnt, gibt es dutzende Indikationsmöglichkeiten.

Halte die Anfangsdosis für mindestens drei Tage aufrecht und erhöhe sie dann um die Hälfte.

Das bedeutet, nimm 10 mg pro Tag für drei Tage, und am vierten Tag nimmst du dann 15 mg. Überwache deine Symptome auf Veränderungen und erhöhe bei Bedarf dann nach weiteren drei Tagen wieder um die Hälfte – 22,5 mg

Dieses Tempo ermöglicht es deinem Körper, sich an das CBD zu gewöhnen. Das langsame Eingewöhnen gibt dir auch den Raum, Symptome zu überwachen und das Risiko von möglichen Nebenwirkungen zu reduzieren.

4. Die Ersten Positiven Wirkungen Sind Zu Verspüren

Irgendwann wirst du beginnen, eine ernsthafte Linderung der Symptome zu bemerken. Herzlichen Glückwunsch! Du hast die optimale CBD-Dosis gefunden. Aber wenn es um CBD geht, bedeutet mehr CBD nicht immer zu empfehlen. Erhöhe nicht ständig die Dosis, denn es ist immerhin eine Art Medikament.

Kannst du CBD Für Immer Einnehmen?

Der aktuelle Konsens, so die Forschung, ist, dass die langfristige Verwendung von CBD-Produkten für die meisten Menschen sicher ist. Einige der häufigsten Erkrankungen, die heute mit CBD behandelt werden, sind laufende chronische Erkrankungen wie Schlaflosigkeit, Angstzustände und Arthritis. Diese Menschen benötigen eine tägliche Behandlung für eine kontinuierliche Linderung.

Natürlich ist das Risiko von Nebenwirkungen nach wie vor gering – allerdings sind diese meist mild. Wenn du Durchfall, Kopfschmerzen oder andere Nebenwirkungen haben solltest, während du mit CBD experimentierst, solltest du zu einer niedrigeren Dosis zurückkehren oder ganz aufhören.

Die Optimale CBD-Dosierung

Der schwierigste Teil bei der Suche nach der optimalen CBD-Dosierung ist die Geduld mit dem Prozess. Wir sind alle an sofortige Ergebnisse gewöhnt, aber CBD kann einige Tage oder sogar Wochen dauern, bis wir einen Effekt verspüren können. Vertraue dem Prozess und achte genau auf alle Veränderungen in deinem Körper. Und denke daran, beginn mit der niedrigsten empfohlenen Dosis und erhöhe diese nur langsam.


Was dich auch interessieren könnte:


Like this article?