Zusammenfassung: CBD und CBD Öl gegen Schmerzen ist ein beliebtes und wirksames Mittel. Studien haben die Wirksamkeit bewiesen, weshalb immer mehr Menschen zu CBD greifen. Oft wird bei Schmerzen auch eine Kombination aus CBD und THC empfohlen, da durch den Entourage-Effekt die Wirksamkeit verstärkt werden kann. Ein weiterer Faktor ist, dass CBD nicht psychoaktiv ist und es zu keiner Sucht kommen kann, wie es bei Opiaten der Fall ist.


Laut einer von National Institute for Drug Abuse und den National Institutes of Health veröffentlichten Studie kann Cannabidiol (CBD) helfen, chronische Schmerzen zu lindern. Sie kamen zu dem Schluss, dass CBD „chronische entzündliche und neuropathische Schmerzen signifikant unterdrückt, ohne eine scheinbare schmerzstillende Toleranz zu verursachen“.

Es wird immer schwieriger für die Menschen und Politik zu leugnen, wie erfolgreich Cannabis Krebsschmerzen, chronische Entzündungen und andere schwerwiegende neuropathische Schmerzprobleme behandeln kann.

Einer der Hauptgründe, warum es akzeptabler ist, sich zu medizinischen Zwecken an Cannabis zu wenden, ist, dass es inzwischen viele nicht-psychotoxische Produkte auf dem Markt gibt. Das bei weitem beliebteste ist das Cannabinoid CBD. Im Vergleich zu anderen weniger bekannten Cannabinoiden gibt es auch eine signifikante Forschungsunterstützung für CBD Öl gegen Schmerzen.



Wie Funktioniert CBD Öl Gegen Schmerzen?

Cannabidiol wirkt schmerzstillend auf verschiedenen Wegen. Wie bei einem Großteil der aktuellen Forschung zu THC befindet sich auch die Forschung zu CBD und Schmerz noch in einem frühen Stadium. Trotz der Vorstufe weisen die Beweise bisher in eine sehr positive Richtung. Wissenschaftler untersuchen CBD zur Behandlung von entzündlichen Schmerzen, neuropathischen  und krebsbedingten Schmerzen. Besondere Aufmerksamkeit wird auch der Verwendung von Cannabinoiden bei medikamentenresistenten Schmerzen geschenkt.

Warum Verwenden Menschen CBD Gegen Schmerzen?

Jenseits der wissenschaftlichen Erkenntnisse, warum schlagen normale Menschen vor, sich bei Schmerzen an CBD-Öl zu wenden? Wenn du die Leute jetzt fragst, werden sie wahrscheinlich nicht schreien, dass es billiger oder leichter zu finden ist. Tatsächlich sind die Gründe, warum sich Menschen wegen Schmerzen an CBD wenden, nuancierter, als man erwarten würde.

Nicht Suchterzeugende Tendenzen

Das Hauptproblem der meisten verschreibungspflichtigen Schmerzmittel ist ihr hohes Missbrauchsrisiko. Tatsächlich hat dieser so genannte Nebeneffekt an vielen Orten rund um die USA ein Krisenniveau erreicht. Die gesamte bisherige Forschung zeigt, dass CBD nicht süchtig machend ist. Es gibt eine laufende Debatte darüber, ob THC psychologisch süchtig machen kann oder nicht. ABER es gibt keine Debatte über CBD.

Der Entourage-Effekt

Ein interessanter Aspekt in vielen der aktuellen Humanstudien, die CBD und Schmerz untersuchen, ist, dass CBD in einem synergetischen Effekt mit THC funktioniert. Andere nennen dies den Entourage-Effekt. Im Wesentlichen bedeutet dies, dass jedes Cannabinoid besser zusammenarbeitet als eine Summe seiner Bestandteile.

Laut einem der bekanntesten erste Humanstudien, in denen die Erfahrungen der Patienten mit verschiedenen Cannabinoiden und Schmerzen verglichen wurden, zeigten die Patienten die besten Ergebnisse mit einem THC: CBD-Verhältnis. In Tests von Sativex notiert, wird das Verhältnis auch durch andere Untersuchungen bestätigt. Sativex ist ein Markenarzneimittel, das sowohl CBD als auch THC verwendet. Selbst wenn man die Möglichkeit einer geraden CBD- oder geraden THC-Therapie hat, wird die Mischung fast immer vom Patienten bevorzugt.



Patienten Bevorzugen Natürliche Mittel

In klinischen Studien bevorzugen Patienten immer wieder die Verwendung von CBD oder THC: CBD-Mischung gegenüber anderen Optionen. Interessanterweise haben einige Patienten in einer anderen Studie über Krebsschmerzen darum gebeten, das Cannabinoid nach Abschluss der Studie weiter zu verwenden.

Eine weitere äußerst aufschlussreiche Studie kam durch den Einsatz von Urintests zu dem Schluss, dass Cannabiskonsumenten weniger wahrscheinlich ihre traditionellen Schmerzrezepte anwenden als Nicht-Konsumenten. Mit anderen Worten, wenn sie Cannabis konsumierten, hörten sie auf, sich auf stärkere Schmerzmittel zu verlassen. Wir können aus dieser Studie vermuten, dass die Menschen ihre Medikamente nicht mehr einnahmen, weil Cannabis ihre Schmerzen mit besseren Ergebnissen linderte.

Viele Studienteilnehmer beschreiben auch ihre Präferenz für CBD aufgrund der fehlenden Psychoaktivität. Nach den Erfahrungen der Teilnehmer ziehen sie die Entspannung von CBD der potenziellen Paranoia und Angst vor, die durch THC ausgelöst werden kann.

Empfohlenes CBD Öl Gegen Schmerzen

Wähle immer das qualitativ hochwertigste Produkt, das du finden kannst! Egal ob es sich dabei um Cannabis- oder Hanföl handelt. Die Marke sollte seriös sein und Informationen über die Dosierung liefern. Es sollte auch Informationen über die Wirksamkeit geben und Laboruntersuchungen sollten leicht zugänglich sein. Hier empfehlen wir darauf zu achten, dass das Labor unabhängig von dem Produkt ist! Über diesen grundlegenden Rat hinaus untersuchen die Wissenschaftler noch immer, ob CBD verschiedene Arten von Schmerzen besser behandeln kann als andere.

Zwei Tipps:

  • Starte immer mit einer geringen Dosis (2.5-5 mg)
  • CBD bedarf eine gewisse Zeit, bis man eine Besserung verspürt (Der Körper baut ein Depot auf)

Deine Meinung ist uns wichtig!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Von WeedHack

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.