Cannabis nach Zahnoperation

Kann Cannabis Nach Einer Weisheitszahn-OP Helfen?

Die Verwendung von Cannabis nach der Zahnbehandlung sollte keine langfristigen Schäden verursachen – es kann sogar bei Schmerzen und Entzündungen helfen. Wenn dies der Fall ist, kann der Konsum von Cannabis nach der Entfernung der Weisheitszähne positive Auswirkungen haben. Der einzige Nachteil ist, dass es auch Mundtrockenheit verursachen kann. Es ist ratsam, bei der Einnahme vorsichtig zu sein. Darüber hinaus kann chronischer, starker Cannabis Konsum einige negative Auswirkungen auf die Zahngesundheit haben. Werfen wir einen Blick auf das, was wir wissen…

Ist Der Cannabis Konsum Schlecht Für Die Zahngesundheit?

Im Laufe der Jahre gab es eine Handvoll Studien, die auf einen negativen Zusammenhang zwischen Cannabis Konsum und Zahngesundheit hinweisen. Vor kurzem wurde eine Langzeitstudie mit 1037 Personen über mehrere Jahre durchgeführt, um die langfristigen gesundheitlichen Auswirkungen von Cannabis und Tabak zu vergleichen.

Es wurde festgestellt, dass Cannabis insgesamt wenig negative Auswirkungen auf die Gesundheit hatte. Aber, es war “mit einer schlechteren parodontalen Gesundheit im Alter von 38 Jahren und einem individuellen Rückgang der parodontalen Gesundheit im Alter von 26 bis 38 Jahren verbunden”.

So ergab die Studie auch nach der Kontrolle des Tabakkonsums, dass die Gesundheit des Zahnfleischs durch den Cannabis Konsum beeinträchtigt werden könnte. Mindestens eine weitere Studie hat einen offensichtlichen Zusammenhang zwischen Cannabis Missbrauch und schlechter Zahngesundheit festgestellt:

  • Im Allgemeinen haben Cannabis Missbraucher eine schlechtere Mundgesundheit als Nicht-Nutzer. Eine Hauptnebenwirkung von Cannabis ist die Mundtrockenheit. So kann der chronische Konsum von Cannabis das Kariesrisiko erhöhen.

Es gab jedoch nicht genügend Forschung, um einen angemessenen Zusammenhang über die Auswirkungen von Cannabis auf die Zahngesundheit zu bestätigen. In jedem Fall handelt es sich um Langzeitwirkungen, die bei starker, regelmäßiger Anwendung auftreten können. Die Menschen konsumieren Cannabis auf Dutzende von verschiedenen Arten. Für medizinische Zwecke, in der Freizeit regelmäßig oder gelegentlich und nach den individuellen Bedürfnissen.

Die Negativen Auswirkungen Von Cannabis Auf Die Zahngesundheit

Die zweite von uns zitierte Studie erwähnte: “Eine wichtige Nebenwirkung von Cannabis ist die Mundtrockenheit. So kann der chronische Konsum von Cannabis das Kariesrisiko erhöhen”. Was bedeutet das also?

Unter normalen Bedingungen in einem gesunden Mund hilft der Speichelfluss, der Wirkung von Säuren auf den Zahnschmelz entgegenzuwirken. Speichel hat einen neutralen oder leicht alkalischen pH-Wert, sodass er helfen kann, die im Mund vorhandenen Säuren zu neutralisieren. Es enthält auch antibakterielle Enzyme, die die säurebildenden Bakterien zerstören können.

Für jeden, der in der Vergangenheit das Verfahren der Weisheitszahnextraktion durchlaufen hat…  Es ist schon schwer genug, den Mund während des sofortigen Genesungsprozesses feucht zu halten. Der Versuch, nach der Entfernung der Weisheitszähne Cannabis zu konsumieren, könnte etwas umständlich werden.

Wenn der Mund also aufgrund des Cannabis Konsums ständig unter einem verminderten Speichelfluss leidet, kann es das Risiko für Karies erhöhen. Ebenfalls sollte man beachten, dass gerade beim Rauchen eine erhöhtes Risiko für Infektionen besteht.

Cannabis Könnte Nach Der Zahnbehandlung Einige Vorteile Bieten

Kleine Mengen Cannabis nach der Zahnbehandlung könnten einige gesundheitliche Vorteile bringen. Cannabis ist bekannt dafür, Schmerzlinderung zu bieten, Entspannungsgefühle und subjektive Verbesserungen für das geistige Wohlbefinden zu schaffen – was nach einer traumatischen Sitzung beim Zahnarzt genau das Richtige sein kann!

Insbesondere wenn man nach einer Zahnoperation starke hat, kann Cannabis eine deutliche Linderung bringen, ohne dass Opioide oder andere hochwirksame pharmazeutische Schmerzmittel benötigt werden. Aber natürlich kann auch Ibuprofen oder ein anderes Schmerzmittel helfen.

Darüber hinaus ist Cannabis dafür bekannt, dass es entzündungshemmende und antibakterielle Eigenschaften besitzt, die nach der Behandlung einen gewissen Nutzen bringen können.

Falls man jedoch einen trockenen Mund bekommen sollte, dann sollte man es sich wirklich überlegen, ob es das wert ist. Ein trockener Mund mit Wunden kann sehr unangenehm sein. Das Essen oder Trinken von THC kann die Wahrscheinlichkeit einer Mundtrockenheit verringern oder zumindest den Beginn und die Schwere verzögern. Jedoch bitte kein rohes Cannabis essen!

Tipps Zur Sicheren Verwendung Von Cannabis Nach einer Zahn-OP

Unsere Tipps, falls man Cannabis bevorzugt:

  • Man sollte sich für Sorten, die CBD und  THC enthalten, entscheiden; ein Verhältnis von 1 zu 1 ist eine perfekte Mischung. In Kombination eingesetzt, haben CBD und THC starke entzündungshemmende und schmerzstillende Eigenschaften
  • Man sollte darauf achten, viel Wasser oder andere Flüssigkeiten zu trinken (aber man sollte Alkohol und stark zuckerhaltige Getränke vermeiden)
  • Wenn man unter Zahnfleischbluten leidet, oder anfällig für Mundkrankheiten leidet, sollte man in Erwägung ziehen, den Konsum zu unterlassen
  • Vapen, Dappen oder Essen ist besser als das Rauchen!
  • Tabak so weit es geht vermeiden

Hinweis

Der Rauch von Cannabis, Tabak und anderen Genussmitteln ist automatisch äußerst ungesund für offene Wunden im Mund. Die oben beschriebene Vorteile beziehen sich auch den gesundheitlichen Aspekt von Cannabis an sich selbst.


Deine Meinung ist uns wichtig!

[ratings]


Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert