Schwefel Nährstoffmangel: Ursache & Behandlung

Inhaltsverzeichnis

Schwefelmangel bei Cannabis Pflanzen ist recht selten. Das ist eine gute Sache, denn gesunde Wurzeln bekommen die richtige Menge an Chlorophyll und die Entwicklung von Pflanzenproteinen sind alles Prozesse, die während der gesamten Vegetationsphase durch Schwefel unterstützt werden. Selbstverständlich braucht eine Pflanze neben Schwefel auch andere lebenswichtige Nährstoffe, damit sich die Pflanze gesund entwickeln kann.

Symptome Eines Schwefel-Mangels

Ein Mangel an Schwefel macht sich zunächst dadurch bemerkbar, dass neuere Blätter vergilben, und in einigen Fällen können die Blätter orange/rot werden. Er kann sogar einem Stickstoffmangel ähneln.

Wenn es sich um einen schweren Mangel handelt, können sich die Adern der Pflanze gelb verfärben, und die schadhaften Stellen werden höchstwahrscheinlich an der Unterseite des Blattes sichtbar. Die schlanken Stängel wachsen weiter in die Höhe, aber sie werden nicht größer. Zu viel Schwefel verringert die Größe der Pflanze und führt dazu, dass die Blätter an den Spitzen abgestorben und braun aussehen.

Cannabis Schwefelmangel Symptome

Wie Man Einen Schwefel-Mangel Behandelt

Der einfachste Weg, einen Schwefelmangel zu beheben, ist die Verwendung von Bittersalz. Man muss die Pflanze nur mit Bittersalz gießen und abwarten, bis es ihr besser geht. Verwende einen bis zwei Teelöffel Bittersalz pro Liter Wasser – Ein guter wasserlöslicher Dünger, der Schwefel enthält, ist ebenfalls gut geeignet.

Hier sind einige andere Möglichkeiten:

  • Elementarer Gartenschwefel
  • Gips
  • Kaliumsulfat

Gebe niemals Gips auf Böden mit einem pH-Wert unter 5,5. Er kann eine Umgebung schaffen, welche für die Pflanze giftig ist. Glücklicherweise sind Schwefelmangelerscheinungen sehr ungewöhnlich.

Stay Up To Date
Nichts mehr verpassen und immer auf dem neusten Stand bleiben? Dann abonniere doch unseren Newsletter...