cannabis im Verkehr

Studie: THC-Grenze Im Verkehr Ist Nicht Aussagekräftig

Nein, dieser Titel bedeutet nicht das, was du denkst, dass er bedeutet. Sich nach der Arbeit zu zudröhnen, bevor man mit dem Auto nach Hause fährt, ist immer noch eine schreckliche Idee.

Eine Studie des Centre for Addiction and Mental Health in Toronto ergeben, dass das beeinträchtigte Fahrverhalten vollständig verschwindet, wenn dein High abgeklungen ist.

Die Forscher nahmen 91 Leute, gaben ihnen 10 Minuten, um so high zu werden, wie sie wollten, und steckten sie in einen Fahrsimulator. Eine Gruppe rauchte High-THC-Gras, eine andere rauchte Low-THC-Gras und eine dritte nur Placebo-Gras (Auch bekannt als Hanf oder CBD Blüten).

Unmittelbar nach dem Rauchen konnte die THC-Gruppe ihr Auto nicht mehr in der Mitte der Fahrbahn halten und fuhr verdächtig langsam (wir waren alle dabei). Ja unter Alkohol fahren die Konsumenten eher Aggressiv und schneller als erlaubt.

Aber hier ist der wichtige Teil: bei den Folgeuntersuchungen 24 und 48 Stunden später hatte die Gruppe immer noch nachweisbare THC-Werte, die aber keinen Einfluss auf das Fahrverhalten hatten.



“Wir fanden signifikante Beweise für Unterschiede im Fahrerverhalten, der Herzfrequenz und der selbstberichteten Drogenwirkung 30 Minuten nach dem Rauchen von Cannabis, aber … wir fanden wenig Beweise für Restwirkungen”, schrieben die Autoren der Studie.

Was ist also das Problem? Im Gegensatz zu Alkohol, der den Körper ziemlich schnell verlässt, bleibt THC viel länger im Körper und kann sogar noch Wochen nach dem letzten Rauchen nachgewiesen werden.

Das bedeutet, dass du einen positiven THC Test abgibst, obwohl du völlig nüchtern bist!

Grenzwerte Sind Nicht Aussagekräftig

Die Studie beweist, dass die gesamte Prämisse, die hinter dieser Denkweise steht – das Rauchen eines Joints in der Freizeit führt dazu, dass man am nächsten Tag nicht arbeiten kann – völlig falsch ist.

Scott Macdonald, ein Professor im Ruhestand an der Universität von Victoria, sagte Global News, dass Kanadas Gesetze über das Fahren unter Drogen nicht wissenschaftlich seien. – Diese Aussage möchten wir auch so für die EU übernehmen.

“Ich halte es für einen der größten Mythen über Cannabis, dass es 24-Stunden-Kater-Effekte gibt, die messbar sind”, sagte er. “Wenn Menschen Cannabis rauchen, sind sie nur für eine kurze, kurze Zeit beeinträchtigt. Sie könnten THC in ihrem Blutkreislauf haben, aber sie sind keine Gefahr.”

Die Studie zeigt auch, dass Kiffer eigentlich ziemlich gut beurteilen können, ob sie zu high sind. Als die Placebogruppe gefragt wurde, ob sie sich beim Fahren eines echten Autos wohlfühlen würden, sagten 80 %, dass sie sich wohlfühlen würden, während weniger als 30 % der THC-Gruppe das gleiche sagten.

Was bedeutet das also für uns? Leider Nichts! Bis die Gesetzgeber aufhören, Cannabis-Liebhaber zu verteufeln und ein besseres Verständnis dafür bekommen, wie Gras tatsächlich auf Menschen wirkt, solltest du besser vorsichtig sein.


Was dich auch interessieren könnte:

[su_posts template=”templates/list-loop.php” posts_per_page=”4″ tax_term=”13,3,17,75,72″ order=”desc” orderby=”none”]



Was dich auch interessieren könnte: