5 Dinge Die Man Über Cannabis Terpene Wissen Sollte

Wenn es darum geht, Cannabis zu verstehen, ist es leicht, sich über den THC– und CBD-Gehalt einer bestimmten Sorte zu informieren – und jeder liebt es, darüber zu diskutieren, ob Sativa- oder Indica-Pflanzen besser sind (die wirkliche Antwort: Es hängt hauptsächlich davon ab, welche Art von Erfahrung man sucht!). Hierbei spielen Terpene eine sehr große Rolle, eine größere, als man denkt. Unten findest du die 5 Dinge, die du über Terpene auf dem Weg zum Cannabiskenner wissen sollten:



1. Terpene Werden Als Die Ätherischen Öle Des Cannabis Bezeichnet

Terpene (“Terpen”) helfen nicht nur, den unverwechselbaren Geschmack und Geruch einer Pflanze abzurunden, sondern besitzen auch verschiedene therapeutische oder heilende Eigenschaften. Zum Beispiel kann Linalool – mit blumigen Noten ähnlich der von Lavendel – tatsächlich helfen, Depressionen und Ängste zu lindern.

 

2. Mehr Als 200 Cannabis Terpene – 8 Dominieren In Der Cannabis Pflanze

Von entzündungshemmenden Eigenschaften bis hin zur Stimmungserhöhung bringt jede einzelne Terpene etwas Besonderes mit sich. Hier ist, wonach man Ausschau halten sollte:

  • Beta-Caryophyllen, ein pfeffrig gewürztes Terpen mit antimykotischen Eigenschaften;
  • Linalool, ein blumiges Terpen, das Angst und Depressionen lindert und bei der Bekämpfung von Akne helfen kann;
  • Alpha-Pinen, ein nach Kiefern duftendes Terpen, das bei der Wachsamkeit, Gedächtniserhaltung und Antiseptik hilft;
  • Myrzen, eine Terpene Mischung aus Nelken und tropischen Früchten, die entzündungshemmende und beruhigende Eigenschaften hat;
  • Limonen, ein stimmungsaufhellender, stresslindernder und antibakterielles “Zitronen” Terpene;
  • Nerolidol, ein orangefarbener Zitronenterpen mit beruhigenden und antimykotischen Eigenschaften;
  • Caryophyllenoxid, ein eukalyptusduftender Terpen, der als natürliches Insektizid für Ihre Pflanze wirkt;
  • Phytol, ein erdig aromatisierter Terpen mit entspannender Wirkung.

Cannabinoide

3. Altes Cannabis Verliert Geruch Und Terpene

Cannabis kann austrocknen, was wiederum die Wirkung bzw. Geschmack beeinflusst – dies ist der Hauptgrund, das Cannabis richtig zu lagern. Wenn man das Cannabis an einem kühlen, trockenen Ort aufbewahrt, wird es helfen, dass die Terpene länger “überleben”.

Medizinisches Cannabis

4. Der “Entourage-Effekt”: Darum Verliert Cannabis An Wirkstoffen Und Terpene

Die israelischen Forscher S. Ben-Shabat und Raphael Mechoulam führten die Theorie des Entourage-Effekts erstmals 1998 ein. Einfach ausgedrückt, folgerten sie, dass Terpene neben Cannabinoiden wirken, wenn sie konsumiert werden, um verschiedene Arten von Empfindungen zu erzeugen. Diese Terpene verbessern Ihr Erlebnis, indem sie den Cannabinoiden helfen, sich auf verschiedene Weise mit den Rezeptoren Ihres Körpers zu verbinden.

 

5. Terpene Sind Im Ganzen Pflanzenreich Verbreitet

Terpene sind eigentlich im gesamten Pflanzenreich zu finden! Tatsächlich sind sie so häufig, dass es in der Cannabis Pflanze normalerweise mehr Terpene als Cannabinoide gibt. Terpene dienen als natürliche Abwehrkräfte einer Pflanze und schützen sie vor Schädlingen, Klimaänderungen und mehr.

Cannabis Nahaufnahme


Deine Meinung ist uns wichtig!

[ratings]


Like this article?